K u l t u r k r e i s Ebermannstadt e.V.

Vorträge - Konzerte - Lesungen - Exkursionen

Programm  Herbst/Winter 2015
  

Donnerstag,17.09.2015, 19.30 Uhr

Friedhofs- und Grabgestaltung im Wandel

In den letzten Jahren ist das gesamte Bestattungswesen radikal im Umbruch. Ein wichtiger Zeitpunkt, sich Gedanken über zukunftsorientierte Lösungen zu machen, aber auch eine würdige Grab- oder Urnenfeldgestaltung ins Blickfeld zu rücken. Der Vortrag will Denkanstöße liefern und zur Diskussion auffordern.

Vortrag, Ernst Deutsch, Geschäftsführer Bezirksverband Oberfranken für Gartenbau und Landespflege

Resengörg-Saal,  Eintritt frei!                     

 Donnerstag, 24.09.2015, 20.00 Uhr

Marimba Possibilities - ein außergewöhnlicher Konzertabend mit Radek Szarek  

Radek Szarek steht mit seiner Marimba im Mittelpunkt der Kulturkreiskonzerte in der Scheune im Wiesent-Garten. Er stellt hochvirtuos das faszinierende, über zwei Meter lange Instrument mit all seinen Facetten und Klangmöglichkeiten vor. Die Marimba ist ein Schlagzeuginstrument, die ihre Wurzeln in Afrika hat. Entwickelt wurde es in Guatemala, wo es auch national sehr hoch angesehen wird.

Radek Szarek  (*1983) egeistert sein Publikum durch ungebremste Spiellaune und ein außergewöhnlich hohes Niveau an Virtuosität. Der aus Polen stammende Ausnahmemusiker wurde 2013 zum Professor an die Hochschule für Musik Nürnberg berufen.

Es werden u.a. Stücke von J.S. Bach, Astor Piazzolla und Originalwerke aus der Marimbaliteratur zu hören sein.

Konzert, Radek Szarek

Scheune im Wiesentgarten, Am Kirchenwehr 10

Eintritt : € 8,00 VVK , € 10,00 AK 

Vorverkauf bei Touristinformation Ebermannstadt, Bahnhofstraße 5, 91320 Ebermannstadt,

Tel: 09194-50640, E-Mail:tourisinfo@ebermannstadt.de

Donnerstag, 1.10.2015, 18.30 Uhr

Enkeltrickbetrug und Phishing: Die neuesten Betrugsmaschen und wie Sie sich dagegen schützen können

Vortrag, Ingo Richter, Volksbank Ebermannstadt 

Eintritt frei! Volksbank, Bahnhofstraße

Donnerstag, 15.10.2015, 19.30 Uhr

Photovoltaik - Strom selbst erzeugen, speichern, und selber verbrauchen

- Was ist bei der Planung einer PV-Anlage zu beachten?

- Welche Möglichkeiten einer unmittelbaren Nutzung und 

   Speicherung gibt es?

- Wie funktioniert eine PV-Anlage mit Eigenstromnutzung?

- Wann ist der Eigenverbrauch besonders empfehlenswert?

- Wie kann der Eigenverbrauch gesteigert werden?

Vortrag, Willi Harhammer

Resengörgsaal, Eintritt frei!

Sonntag, 18.10. 2015, 17.00 Uhr

Orgelvesper - Ebermannstädter Organisten spielen Werke aus verschiedenen Epochen -- als Gast  das  Saxophonquartett " Les Quatre "

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus

Eintritt frei! Spenden für den Erhalt der Orgel erbeten

Donnerstag, 22.10.2015, 19.30 Uhr

Die Zoolithenhöhle bei Burggaillenreuth - ein weitgehend ignorierter archäologischer Höhlenfundplatz

Die Zoolithenhöhle ist eine   weit über Franken hinaus bekannte Höhle. Spätestens seit den dortigen Forschungen Johann Friedrich Espers ab 1771 wurde sie zu einem Schwerpunkt der paläontologischen Forschung in Europa. In mehr als 300  Artikel wurden über sie verfasst, die sich aber nur am Rande mit archäologischen Themen befassen. Der Vortrag versucht, die vorgeschichtlichen Funde in einen chronologischen Rahmen zu stellen und den verschiedenen Grabungen zuzuordnen. 

Vortrag, Norbert Graf, Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg

Resengörgsaal, Eintritt frei!

Samstag,  24. 10. 2015, 8.30 / 9.00 Uhr - 19.00 Uhr

Fels- und Wiesentgeschichte rund um die Neideck

Im Zentrum der Fränkischen Schweiz studieren wir die unterschiedlichen Gesteine, ihre Verwitterung, ihren Wasserhaushalt und Verkarstung, und die Entstehung der Talschlucht des Wiesenttals — kurz die Ursache für die Schönheit im  Herzen der Fränkischen Schweiz.

Treffpunkt 8.30: Forchheim, Streckerplatz; 9.00: Ebermannstadt, P2 (zwischen Landratsamt und Rewe-Getränkemarkt). Mittagseinkehr.

Festes Schuhwerk für kürzere Wanderungen, evtl. Regenkleidung. Rückkehr ca. 19 Uhr.

Exkursion mit Prof. Dr. Wolfgang Schirmer € 19,00 (€ 17,10) Kosten für Busfahrt und Führung.

Anmeldung über die VHS!

Sonntag,  25.10.2015, 17.00 Uhr

Eine musikalische Weltreise - Lieder aus de letzten 10 Jahren des Weltgebetstages

Konzert mit der Weltgebetstagband

Emmauskirche

Eintritt frei! Spenden zugunsten der Weltgebetstagprojekte erbeten

Donnerstag, 29.10.2015, 20.00 Uhr

Wolfgang Kalb - Fingerpicking & Bottleneck Blues Guitar“

mit Traditional-Blues, Gospel und Ragtime aus den 20-er und 30-er Jahren

Seit fast 40 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country Blues, angereichert durch Ragtimes, Gospelsongs oder auch Jazzballaden. Im Fingerpickingstil oder mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an.

Vorbilder sind Blind Blake, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues aus den 20er und 30er Jahren. Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe.

Neben den etablierten Bluesfestivals gastiert er regelmäßig in den renommierten Jazzclubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz (z.B. New Orleans Jazz Festival in Wendelstein, beim Summer Blues Festival in Basel u.v.a.)

Erzählungen über den Blues, die Entstehung der Lieder und persönliche Erfahrungen ergänzen bei Konzerten die musikalische Reise durch die Geschichte dieser Musik.

Konzert, Wolfgang Kalb, Hirschaid

Eintritt: € 8,00 im Vorverkauf, € 10,00 an der Abendkasse  

Scheune im Biergarten Wiesent-Garten, Am Kirchenwehr 10

Kartenvorverkauf  bei der Touristinformation ,  Bahnhofstr. 5, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194-50640

E-Mail: touristinfo@ebermannstadt.de

Donnerstag, 12.11. 2015, 19.30 Uhr

„Gefallen auf dem Feld der Ehre ...“ – Unsere Heimat im ersten Weltkrieg.

Teil 1: 1914 bis 1916

Im Unterschied zu der Kriegsbegeisterung in den Großstädten reagierte die Bevölkerung auf dem Lande eher zurückhaltend, als mitten im Sommer 1914 wegen des Attentats in Sarajewo die Mobilisierung angeordnet wurde. Der Wiesent-Bote und die beiden Forchheimer Tageszeitungen berichteten zwar ausführlich über den österreichisch-serbischen Konflikt – aber ohne die Befürchtung einer größeren militärischen Auseinandersetzung. Das änderte sich aber sehr schnell: Ein Land nach dem anderen erklärte den Krieg und Deutschland sah sich dem Feind an gleich zwei Fronten gegenüber. Die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George F. Kennan) begann, als am 3. August 1914 der britische Außenminister Edward Grey sagte: „Die Lampen gehen in ganz Europa aus, wir werden sie in unserem Leben nie wieder leuchten sehen."

Der Vortrag mit Beamer schildert, wie sich die ersten drei Kriegsjahre auf unsere Heimat ausgewirkt haben.

Vortrag,  Dr. Manfred Franze, OStD a. D., Ebermannstadt

Resengörgsaal,  Eintritt frei!

 Donnerstag,  19. 11. 2015,  19.30 Uhr

Ebermannstädter Heilpraktiker stellen ihre Methoden vor

Fabiola Reges-Huber    „Der Säure-Basen-Ausgleich – der Weg zu mehr      Wohlbefinden

Gabriele Keck                Burnout- und Erschöpfungssyndrom verstehen

Ursula Bosnjak               Ganzheitliche Behandlung am Beispiel Hauterkrankungen

Susanne Ehrenspeck     Entspanntes Familienleben durch Achtsamkeit  

Resengörgsaal,  Eintritt frei!

 

Sonntag,  22.11. 16.00 Uhr

Jazz meets Kirchenmusik

Steve Dobrogozs „Mass“

George Shearing „Songs and Sonnets from Shakespeare“

Das kirchenmusikalische Werk „Mass“ des Komponisten Steve Dobrogosz entstand 1992 aus der Idee heraus, eine kirchenmusikalische Gattung – die Messe – mit modernen, popularmusikalischen Inhalten zu kombinieren. Dobrogosz studierte in Boston am Berklee College of Music, eine der größten Schulen für Popularmusik. 1978 widmete er sich in Stockholm an der Königlichen Akademie für Musik auch dem Studium der klassischen Musik. Als Pianist in der schwedischen Jazzszene bekam er schnell einen guten Ruf. In seinen Kompositionen sind die Einflüsse aus dem Jazzbereich deutlich wahrzunehmen. Abwechslungreich gelingt ihm die Gestaltung der einzelnen Sätze: auf ein atmosphärisches Einleitungsstück folgen perkussive Elemente, Popularmusikpattern münden in eine traumhaft schöne Agnus Dei Ballade. Die Besetzung mit Chor, Streichern und Klavier ist nahezu perfekt für die Umsetzung dieser Vielfalt musikalischer Sprachen.

Kammerchor Sonorité ( Kulturpreisträger des Landkreises Forchheim 2014)

Leitung: Stephanie Spörl

Eintritt: € 14   (ermäßigt € 12 )

In Kooperation mit Kirchenmusik an St. Johannis  und dem Kuratorium zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e.V.

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, Ebermannstadt

Donnerstag, 10.12. 2015, 20 Uhr

Namibische Mythen und Märchen mit Peter Spätling aus Pegnitz - musikalisch umrahmt

Lesung in der Scheune im Wiesentgarten, Am Kirchenwehr 10

Eintritt : € 5,00 VVK , € 7,00 AK

Kartenvorverkauf  bei der Touristinformation ,  Bahnhofstr. 5, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194-50640

E-Mail: touristinfo@ebermannstadt.de


 Sonntag, 27.12.2015, 17 Uhr

12. Festliches Weihnachtskonzert

„Jauchzet, Frohlocket!  Es schallt die Trompete“

Meisterwerke aus Barock, Klassik und Romantik

LUTZ RANDOW, Trompete

1. Solotrompeter der Bamberger Symphoniker 

 BAMBERGER STREICHQUARTETT

Raúl Reo Arias – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch

Moderation: Karlheinz Busch

Eintritt: € 14,00, € 12,00 (KK-Mitglieder), € 6,00 Schüler und Studenten

Kartenvorverkauf  bei der Touristinformation ,  Bahnhofstr. 5, 91320 Ebermannstadt

Tel: 09194-50640 E-Mail: touristinfo@ebermannstadt.de

PROGRAMM

„Jauchzet, Frohlocket! Es schallt die Trompete“ 

Joseph Haydn

(1732-1809)

Quartett C-Dur op. 1 Nr.6

 Georg Friedrich Händel

(1685-1759)

Suite in D-Dur für Trompete, Streicher und B.c.

aus „Wassermusik“

Wolfgang Amadeus Mozart

(1756-1791)

Quartett G-Dur KV 156

 Benjamin Britten

(1913-1976)

Aus “Simply Symphony”: Sentimental Saraband

  

Gaetano Maria Schiassi

(1698-1754)

Weihnachtssinfonie in D-Dur

 Giuseppe Torelli

(1658-1709)

Sonata für Trompete, Streicher und B.c.

 

Donnerstag, 21.01.2016, 19.30 Uhr

Andalusien

Al Andalus - das Zauberland der Begegnung der Kulturen, der betörenden Architekturen, der großartigen Landschaften, des Barbier, des Don Juan und der Carmen.

Passend zum Thema leiten zwei junge Damen mit rassigen und zugleich eleganten Flamenco-Tänzen den Vortrag ein.

Alba ist die Tochter der Inhaberin der "Escuela de Flamenco y Danza Espanola" in Erlangen, Chioma ist dort als Kursleiterin tätig.

Vortrag, Katja Boampong-Brummer, Erlangen

Resengörgsaal, Eintritt frei!


Texte/Fotos: Copyright liegt bei den jeweiligen Referenten, Autoren, Musikern, Künstlern, Fotografen oder beim Kulturkreis







 

Kartenvorverkauf bei Touristinfo
Bahnhofstraße 5
91320 Ebermannstadt
Tel: 09194-506 40
E-Mail:
touristinfo@ebermannstadt.

 

Copyright-KK-gth-2015-2018

36430

Der Kulturkreis Ebermannstadt ist Mitglied der VHS des Landkreises FO