Kulturkreis 

      Vorträge - Konzerte              Exkursionen - Lesungen


Programm Wintersemester - 2022/23  

                                                   

Covid19-Regeln:  Bitte beachten Sie jeweils die zeitlich geltenden Coronaregeln.


Bitte melden Sie sich zu Veranstaltungen, wenn verlangt, bei der VHS-Forchheim an.

Tel 09191/86-1060 oder www.vhs-Forchheim.de

Die Tickets für Lesungen und Konzerte können Sie im VVK bei der Touristinfo Ebermannstadt, Am Marktplatz 18, Tel 09194-50640 erwerben.


--------_



EBERMANNSTADT 2022/2023


BEGINN DES STADTJUBILÄUMS - 700 JAHRE  - ERHEBUNG ZUR STADT






       

_____________                        


SONNTAG, 18.12.2022. 18 UHR


Sagen und Legenden aus den Raunächten
mit der LITERATURBÜHNE - Texte: Rainer Streng / Musik: René Kraus


Eine geheimnisvolle Zeit sind die zwölf Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag. Eine sagenumwobene und mystische Zeit, in der die Natur stillsteht und die Grenzen zwischen unserer Welt und dem Reich der Magie aufgehoben scheinen. Im Alpenraum, in der nordischen Welt und auch in unseren fränkischen Gegenden ranken sich zahlreiche Sagen und Märchen um die Verheißungen und Bedrohungen, die von diesen Nächten ausgehen. Menschen sprechen mit Tieren, Kobolde bevölkern die Stuben, der Teufel persönlich begegnet den Menschen, Wünsche gehen in Erfüllung und die Wilde Jagd reitet über das Land.
Es sind diese Durchlässigkeit zu Magie und altem Wissen, der augenzwinkernde Humor und auch die Momente des lnnehaltens, die den Forchheimer Schauspieler und Regisseur Rainer Streng faszinieren. Ganz im Sinne alter Geschichtenerzähler wird er die Tradition der abendlichen Zusammenkunft und Geschichtenerzählens wieder aufleben lassen. Musikalisch wird Streng an diesem Abend von dem Allroundmusiker Rene Kraus an sagenhaften und unheimlichen Instrumenten begleitet.


Scheune im Wiesent-Garten, - Am Kirchenwehr 10
Eintritt: 8 € VVK, 10  € AK
Kartenvorverkauf: Touristinfo, Marktplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640.


_____________


DIENSTAG,  27.12.2022. 18:00 UHR ( Einlass 17:00 UHR)


18. Festliches Weihnachtskonzert  mit dem Bamberger Streichquartett

und Pierre Martens mit Werken von Bach, Vivaldi, Mozart, Beethoven und Manfredini


Milos Petrovic – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch  
(Mitglieder der Bamberger Symphoniker-Bayerische Staatsphilharmonie)
und

PIERRE MARTENS, FAGOTT

Professor an der Musikhochschule Lübeck


"Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten. Es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen." (Mutter Teresa)


Kath. Stadtpfarrkirche St. Nikolaus
Eintritt: 14 € ,12 € ( erm. für KK-Mitglieder),6 € (für Schüler u. Studenten)
Kartenvorverkauf: Touristinfo, Marktplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640.


_____________


WEIHNACHTSAUSSTELLUNG 2022 - im Heimatmuseum


Historisches Spielzeug unterm Weihnachtsbaum





Heimatmuseum Öffnungszeiten, jeweils an Sonn- und Feiertagen, 14 bis 17 Uhr

Dezember: 04.12. - 11.12. -  18.12. - 25.12. - 26.12.


Januar: 01.01. - 06.01. - 08.01.


Heimatmuseum 91320 Ebermannstadt, Bahnhofstraße 5, Seiteneingang, 1. Stock




----------


DONNERSTAG, 26. 01. 2023, 19:30 Uhr


„Ebermannstadts Erhebung zur Stadt: Status und Rechtsentwicklung“


Im Vortrag „Erhebung zur Stadt: Status, funktionale und soziale Entwicklung“ untersucht TONI ECKERT die Bedeutung der Stadterhebung für Ebermannstadts Entwicklung zum Ort zentraler Funktionen.
Entscheidend ist die Funktion Konrads II. und seine Verdienste, aber auch Vorteile der Privilegierung seines Dorfs. Zum einen konnte er jetzt das Vorfeld zu seinem wichtigen Amtssitz auf Burg Neideck mit einer befestigten und wehrhaften Stadt militärisch absichern. Zum anderen brachte ihm die Kontrolle über die Geleitstraße, die mitten durch den Ort führte, Gewinne an Gebühren und Zöllen ein. Aber auch der König, dem das Recht zustand, Orte zur Stadt zu erheben, zog Nutzen aus der Statusaufwertung Ebermannstadts. Sie kostete Ludwig nichts und war nur eine von 37 Stadterhebungen, die der Wittelsbacher in Franken zur Stabilisierung seiner Regentschaft vornahm.
Beide Adlige, der königliche Landesherr und sein treuer Gefolgsmann, machten also ihren Gewinn, was aber hatten diejenigen davon, die in Ebermannstadt heimisch waren? Das einfache Volk?


Vortrag,  Toni Eckert
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr. 11a,  Eintritt: frei


_____________

                                
DONNERSTAG, 02. 02. 2023, 19:30 UHR


Die Kunst der Zwanziger Jahre in Deutschland


Die Zwanziger Jahre in Deutschland und die Kunst der dritten Welle des Expressionismus, der Neuen Sachlichkeit und des Magischen Realismus. Die Bilder spiegeln, zumeist scharfsichtig und fast unbarmherzig, das Janusgesicht dieser Dekade, die sich weitgehend mit der Weimarer Republik deckt. Die Folgen des ersten Weltkrieges in allen Aspekten, zugleich das Industriezeitalter, die Vergnügungssucht, das Wegschauen von neuerlichen gefährlichen politischen Entwicklungen- Licht und Schatten sind die Facetten dieses Zeitpanoramas.



Vortrag, Katja Boampong-Brummer, Erlangen
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr.  11 a,  Eintritt frei


_____________


FREITAG, 10.02.2022, 19:30 UHR


MONGOLEI


Diese Multimediashow von dem ausgewiesenen Mongoleiexperten Frank Riedinger basiert auf Erlebnissen und Begegnungen während seiner unzähligen Reisen in das zentralasiatische Land. Neben der einzigartigen Landschaft sind es die Menschen, die dieses Land so besonders machen.

In seinen zahllosen Reisen durch die Mongolei lebt der Referent bis zu 3 Monaten im Jahr hautnah bei der Bevölkerung. Frank Riedinger bringt seinen Zuhörern die Mongolei in ihrer ganzen kulturellen Vielfalt näher und trägt wesentlich zum Verständnis dieser traditionsreichen Kultur bei.
Der Vortrag führt Sie durch die gesamte Mongolei, die in ihrer Fläche 4,5 mal größer ist als Deutschland. Kommen Sie mit in die Wüste Gobi, hoch an die sibirische Grenze bis hin in den äußersten Westen. Er berichtet von den heroischen Adlerjägern, einer Murmeltierjagd, von Rentierzüchtern und von den Schamanen des Landes.
Atemberaubende Fotoimpressionen der weiten Landschaft, auch im jahreszeitlichen Wechsel und die Begegnungen mit den Bewohnern eines Landes zwischen Tradition und Fortschritt machen diesen Mongolei-Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Vortrag, Frank Riedinger Eintritt frei
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr.  11 a, Eintritt frei


_________


 ----------------                                                                                             __---


Schon vorbei!

SAMSTAG, 24.09.2022
Exkursion: Auch der Sandstein verkarstet. Silikarst-Erscheinungen in Franken
Verkarstung kennen wir von den Höhlen im Kalkstein und Dolomit in der Fränkischen Schweiz. Unbekannt war hier bisher, dass auch Silikatgesteine, wie Sandsteine, Quarzite, Granite und Gneise verkarsten können. Solche Silikarst-Erscheinungen erwandern wir in der Fränkischen Schweiz auf kurzen Wegen.
Mittagseinkehr, gutes Schuhwerk, Zeckenspray, Regenschutz.
Treffpunkt: 9:00 Uhr am großen Parkplatz unmittelbar nördlich des Bahnhofs Neuhaus/Pegnitz. (Nicht am kleineren Parkplatz südlich des Bahnhofs!) Von da kurze Fahr- und Fußwege zu den Zielen.
Exkursion mit Prof. Schirmer, keine Teilnahmegebühr, Anmeldung über die VHS erforderlich!
_______________
SONNTAG, 02.10.2022 16.30, 16:00 UHR
Führung durch die Sonderausstellung "Ebermannstädter Biergeschichte(n)"
durch Kreisheimatpfleger Georg Brütting
Eintritt incl. Führung 3 €
Anmeldung: Touristinfo, Markplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640
_______________
SONNTAG, 02.10.2022, 18:00 UHR
Kulturgenuss Fränkisches Bier
Lesung mit Martin Droschke
Dass die fränkischen Biere die besten der Welt sind, weiß jedes Kind. Ihr legendärer Geschmack muss einen Grund haben. Liegt es am guten fränkischen Wasser? Am Verzicht auf modernes Brauequipment? Oder sind die fränkischen Brauer einfach einen Tick versierter und schlauer als ihre Kollegen da draußen, denen einfach kein gleichwertiges Kellerbier gelingen will? Unter Einsatz von Nase, Mund und Gaumen und angeleitet von Martin Droschke machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Antworten. Garniert mit humorigen Portraits idealtypischer Biertrinker gehen wir bis zur Stunde Null der regionalen Biergeschichte zurück. Martin Droschke, Autor des Buchs „111 fränkische Biere, die man getrunken haben muss“ - des „Standardwerks“ (Nürnberger Nachrichten) zu regionalen Flüssiggenusskultur – ist kein steifer Biersommelier. Keine Angst also, ihm geht es nicht ums Erkennen einzelner Aromenkomponenten. Lieber stellt er sich die Frage, ob und warum fränkisches Bier den Titel Weltkulturerbe verdient hätte.
Scheune im Wiesent-Garten,  Am Kirchenwehr 10
Eintritt: 6 € VVK, 8 € AK
Kartenvorverkauf: Touristinfo, Markplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640.
_____________
SAMSTAG, 08.10.2022, 19:30 UHR
Konrad v. Schlüsselberg und die Stadterhebung
Die Schlacht bei Mühldorf am Inn am 28.09. 1322 als auslösendes Ereignis für die Stadterhebung Ebermannstadts
Vortrag:Toni Eckert, Hasenbergzentrum,
Feuersteinstr. 11a, Eintritt frei.
_____________
SONNTAG, 09.10.2022, 18:00 UHR
'La Guitarra - Von Bach bis Flamenco'
Eine musikalische Reise durch drei Jahrhunderte Gitarrenmusik - Am Anfang lockt der Bach’sche Wohlklang, wir begegnen Werken von Heitor Villa Lobos, Isaac Albeniz, Joaquin Rodrigo und vielen anderen mehr.
Am Ende unserer Reise erwarten uns Flamenco-Rhythmen und spanische
Leidenschaft.
Gelernt hat Wolfgang Mayer in München am Richard-Strauss-Konservatorium und an der Musikhochschule sowie am Mozarteum Salzburg, weitere Studien absolvierte er in Meisterkursen bei großen Musikern (Amando Marrosu, Leo Brouwer, José Tomás).
Seit 2002 ist er vorwiegend solistisch unterwegs und in ca. 150 Konzerten im Jahr kreuz und quer im deutschsprachigen Raum zu hören.
Scheune im Wiesent-Garten, - Am Kirchenwehr 10
Eintritt: 8 € VVK, 10  € AK
Kartenvorverkauf: Touristinfo, Markplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640.
__________________________
DONNERSTAG, 13.10.2022, 19:30 UHR
"Ebermannstädter Biergeschichte(n)"- der Vortrag zur Sonderausstellung im Heimatmuseum
Vortrag, Georg Brütting, Kreisheimatpfleger
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr. 11a, Eintritt frei.
_____________
SONNTAG, 16. 10. 2022, 17:30 UHR
Orgelvesper zur Kirchweih
Ebermannstädter Organisten spielen Werke aus verschiedenen Epochen in der
Kath. Stadtpfarrkirche St. Nikolaus - Eintritt frei ! Spenden für den Erhalt der Orgel  erbeten.
_____________
DONNERSTAG, 20.10.2022, 19:30 UHR
Traumland Oman – Perlen in der Wüste
Jahrhundertealte arabische Kultur im modernen Kleid, finanziert durch den Öl- uns Gasreichtum – Sehenswürdig sind Lehmburgen und Gebirge, Wüsten, Oasen  und Meer, Wadis und Weihrauch – bei Wanderungen und Fahrten spürt man die farbigen Kontraste eines der freundlichsten Länder des Orients. Oman ist eine Insel des Friedens und der Sicherheit im krisengeplagten Orient. Dank der modernen Infrastruktur kann man seine Reise ohne Weiteres selbst organisieren und sehr entspannt genießen.
Vortrag, Edgar Krapp,
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr. 11a, Eintritt frei.
_____________
SONNTAG, 30.10.2022, 18:00 UHR
" Heimliches und Unheimliches“ - Literatur des Grauens
mit der LITERATURBÜHNE - Texte: Rainer Streng / Musik: René Kraus
Die Angst - und hier besonders die Angst vor dem Unbekannten - ist sicherlich eine der ältesten und stärksten Gefühlsregungen des Menschen. Von daher ist es nur allzu
verständlich, dass Horrorerzählungen so alt sind wie das menschliche Denken und die
menschliche Sprache.
Dunkle Druidenhaine, alte gotische Burgen, unterirdische Gewölbe oder schaurige
Geschichten bei Nacht rufen auch heute noch ein Gruseln hervor.
Bibliotheken in aller Welt sind voll von der Literatur des Grauens und die Anziehungskraft des Gespenstisch-Makabren ist ungebrochen. Auf diese emotionale Ebene begeben sich der Forchheimer Schauspieler und Regisseur Rainer Streng und der Musiker René Kraus mit dem Programm „Heimliches und Unheimliches“. Von Geschichten und Gedichten des Großmeisters des Grauens Edgar Allen Poe über Furcht einflößende Beispiele deutscher Balladenliteratur bis hin zu visionären Schauergeschichten der Neuzeit reicht die Palette dieser Lesung, die mit schaurigen Klängen und grusligen Melodien untermalt wird.
Scheune im Wiesent-Garten, - Am Kirchenwehr 10
Eintritt: 8 € VVK, 10  € AK
KartenVV: Touristinfo,  Marktplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640.

DONNERSTAG, 17.11. 2022, 19:30 UHR
Die Algarve – Portugals blühender Garten
Die Natur an der Algarve (Portugal) stimuliert alle Sinne. Man riecht und schmeckt regelrecht, was alles an Aromen von Kräutern, Blumen und vielerlei mehr in der Luft liegt. Nur wenige Kilometer abseits des Massentourismus besticht das Hinterland der Algarveküste - das Barrocal - nach wie vor durch seine Urtümlichkeit. Hier erlebt man noch eine wunderbare Ursprünglichkeit und Ruhe: immergrüne Macchia, Korkeichen und Mandelbäume zwischen alten Natursteinmauern, weiße Dörfer, einsame Pfade, Schaf- und Ziegenherden sowie eine artenreiche Flora.
Der Vortrag zeigt Ihnen sowohl weitgehend unverfälschte, pittoresken Algarve-Städtchen und Dörfer als auch beeindruckenden Landschaften mit Einblicken in die außerordentlich artenreiche Flora in der ersten Aprilhälfte.
Vortrag, Adolf Riechelmann,
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr. 11a,  Eintritt: frei


DONNERSTAG, 24.11. 2022, 19:30 UHR
„Die Hussenreis auf das Bamberger Gebürg“
Der 1369 geborene böhmische Priester Jan Hus gilt als Vorläufer der lutherischen Reformation. Er war Beichtvater der böhmischen Königin und Rektor der Universität Prag. 1414 wurde er wegen seiner Lehre vor das Konzil von Konstanz geladen. Entgegen der Zusicherung freien Geleites durch König Sigismund starb er dort auf dem Scheiterhaufen. Das schändliche Urteil und dessen Vollstreckung führte in Böhmen zu verheerenden Auseinandersetzungen.
Unter dem Kommando des Priesters Andreas Prokop zogen die Hussiten im Winter 1429/30 plündernd durch Sachsen, um sich dann Oberfranken im Süden zuzuwenden. Über Plauen fiel das Heer mit über 40 000 Mann in Hof, Kulmbach, Bayreuth und Kronach ein, um sich dann dem „Bamberger Gebürg“ zuzuwenden. An Maria Lichtmeß, dem 02. Februar 1430, lagerte die hussitische Wagenburg bei Hollfeld. Von hier aus wurde die Stadt Waischenfeld, wie vorher Hollfeld, erobert und ausgebrannt.
Neben Waischenfeld wurde auch die Stadt Ebermannstadt sowie zahlreiche Ortschaften und Burgen angegriffen und in Mitleidenschaft gezogen. Bis zum 09. Februar, als sie bei Pegnitz ihr Feldlager bezogen und auch diese Stadt zerstörten, zogen sie in mehreren Heeresteilen durch die Fränkische Schweiz bis vor die Tore Forchheims, das sie nicht angriffen. Die Verhandlungen von Zwernitz und Böheimstein führten schließlich nach Zahlung hoher Lösegelder zum Abzug der hussitischen Heere in Richtung Böhmen.
Vortrag, Toni Eckert
Hasenbergzentrum, Feuersteinstr. 11a,  Eintritt: frei




BÜCHERSCHRANK am Marktplatz - seit 14.05.2022


Am Samstag wurde der Tag der Städtebauförderung begangen.
Das Zentrenmanagement mit Frau Izban und Praktikantin und Frau Theiler von der Touristinfo standen bereit, um Nachfragen zu beantworten.
Die Restaurants Dotterweich und Schmitt und die Metzgerei Hübschmann  boten "Speisen to go" an, das Team der Bücherei öffnete vormittags die Türen.
Bei strahlendem Sonnenschein füllten sich die Eisdielen am  Marktplatz.
Um 14 Uhr kamen zahlreiche Menschen, die auf die Eröffnung des Bücherschrankes warteten. Und Touristen und Eisdielenbesucher konnten auch gleich teilnehmen.
Bürgermeisterin Christiane Meyer hielt ein Rede zur Lebendigkeit des Marktplatzes über alle Zeiten. Sie freute sich auch, dass Ebermannstadt nun einen Bücherschrank bekommt und dankte allen, die sich dafür engagiert haben.
Die Kulturreferentin des Landkreises Forchheim Marion Rossa-Schuster war erfreut, dass sie sich in Ebermannstadt vorstellen konnte. Dazu kam noch, dass durch ein LEADER-Programm die Grundfinanzierung  des Projekts gesichert war. Sie machte den Bürgern Mut, weitere Projekte anzustoßen.
Der Kulturkreis Ebermannstadt , vertreten von der 2. Vorsitzenden Gabi Thiem, beteiligte sich mit dem Projekt " EBS liest - Errichtung eines öffentlichen Bücherschrankes".
Die Unterstützung dieses Engagements erfolgte durch das europäische Programm LEADER- LAG Kulturerlebnis Fränkische Schweiz e.V., das Gelder für die Anschaffung bereitstellte. Durch zusätzliche Spenden vom Rotary Club, vertreten durch Alexander Brehm, und privaten Spendern konnte der Bücherschrank angeschafft werden und gleichzeitig wurde das Bürgerengagement gezeigt.
Der von der Bücherei Ebermannstadt schon etwas gefüllte  Bücherschrank wurde sofort angenommen. Erwachsene und Kinder stöberten schon nach kurzer Zeit, welche Bücher da sind und begannen zu tauschen. Anschließend spendierte das Zentrenmanagement Eisgutscheine.  Bei der Buchhandlung "Faust" konnten Kinder um einen Buchgutschein losen.
Wir bedanken uns herzlich bei allen,  die zur Eröffnung gekommen waren.
Besonders aber bei denen, die das Projekt durchführten und unterstützten.
Mit einem frohen "Jetzt geht´s los - EBS liest" leitete Gabi Thiem zu Rainer Streng über, der eine kurze Lesung aus lokalen Quellen ankündigte.
Zur Freude der Zuhörer las er aus Werken von Karl Theiler und Erich Döttl.

 ____________________________________________________________________________________

Das Copyright für Fotos/Texte liegt bei den   jeweiligen Referenten, Musikern, Künstlern, Fotografen oder beim Kulturkreis.  Copyright: HPKK-gth-2015-2023



Anrufen
Email